Aus d. Niederländ. v. Christina Brunnenkamp.
Beltz&Gelberg 2021.
€ 25, 60.

Peter Goes: Die Zeitreise. Wissenschaft und Technik

2016 hat Peter Goes den ersten Teil der Zeitreise vorgelegt: Im großformatigen Buch mit blauem Cover konzentrierte sich der belgische Autor und Illustrator auf die Entstehung der Erde mit all ihren Lebewesen. „Vom Urknall bis heute“ lautete dabei der Untertitel. Dieses Mal in orange gehalten beschäftigt sich Goes nun sozusagen weiterführend mit „Wissenschaft und Technik“.
Beginnend bei der Steinzeit wird ein Streifzug durch all die technischen Errungenschaften der Menschheit gemacht. Je Doppelseite, der stets eine eigene Farbe als Grundton gegeben wird, findet sich so ein Kaleidoskop von Erfindungen, technischen Fortschritten und Glanzleistungen. Die Zeiteinteilung orientiert sich dabei zunächst an den Epochen, geht über zu Jahrhunderten bis im 19. Jahrhundert aufgrund der zahlreichen Erfindungen schließlich in Jahrzehnte unterteilt wird. Auch wenn man bei „Wissenschaft und Technik“ zunächst vielleicht „nur“ an Naturwissenschaften denkt, finden auch Geisteswissenschaften wie etwa die Philosophie oder Theologie Einzug. Der Blick reicht dabei von gehärteten Pfeilspitzen in der Steinzeit über die Verwendung von Schöpfrädern in den ersten chinesischen Dynastien und die Lehren des Thomas von Aquin bis hin zu Raketentechnologien und die Erfindung des Walkmans.

Dominiert wird jede Doppelseite von einem mittig quer über beide Seiten verlaufenden schwarzen Balken, der die Seite trennt und gleichzeitig Raum für drei Bildebenen schafft, auf die die unterschiedlichsten Szenen für die jeweilige Epoche oder Zeitspanne gesetzt sind. Einem Wimmelbild gleich werden so realistisch, aber auch phantastisch anmutende Illustrationen mit wenig Text erklärt, während am Bildrand die Zeitspanne kurz umrissen wird. Dabei wirken die Seiten nicht überladen, sondern laden vielmehr dazu ein, das Buch immer wieder durchzublättern und dabei sowohl neue Bild-Details als auch neue Informationen zu entdecken.

.


LESEN – SPRECHEN – TUN

LESEN – die kurzen, in klarer Sprache formulierten Texte bieten Anreiz dieses Buch mit jüngeren Kindern gemeinsam zu lesen.

SPRECHEN – die umfassenden Erfindungen und Errungenschaften, die auf Bild- und Textebene angeführt werden, eignen sich, mit Kindern darüber zu sprechen, welche Erfindungen sie kennen, welche in ihrem täglichen Leben vorkommen und was ihnen vielleicht gänzlich unbekannt ist.

TUN – eEinige Erfindungen lassen sich gut als kleine Experimente mit Kindern durchführen. So kann beispielsweise der Buchdruck herangezogen werden, um eigene Stempel anzufertigen oder die Erfindungen rund um Raketen Anstoß sein, selbst eine Rakete aus einer PET-Flasche zu bauen und draußen fliegen zu lasse

Alexandra Hofer


Die gesammelten MINT-Bücher der letzten Monate und Jahre finden Sie im >>> MINT-Archiv