Tulipan 2020. € 15,50..

Inka Pabst und Merhdad Zaeri: Joshua der kleine Zugvogel
Der Name Joshua bedeutet „Gott ist Hilfe, Rettung“. Äußerst passend ist somit der Name für die Hauptfigur in diesem Bilderbuch gewählt. Es soll nämlich dabei helfen, den Abschied von einem Sternenkind zu bewältigen. Dabei setzt es jedoch nicht auf die herkömmliche Erzählung von Himmelskörpern, sondern auf eine stimmige Bildsprache, die von Mehrdad Zaeri kunst- wie liebevoll entwickelt wurde.

Grün ist die Farbe der Hoffnung. Mit dieser beginnt Merhdad Zaeri die Ausgestaltung des großzügigen Bildraumes in „Joshua der kleine Zugvogel“, wobei die Hoffnung, die hier symbolisiert wird, jene auf ein neues Leben ist.
Ein Sommergoldhähnchen sitzt auf einem Marillenbaum und genießt die warme Wintersonne in Ligurien. Während seine Gefährt*innen schon losfliegen, ist das kleine Geschöpf noch etwas unschlüssig, kann sich nur schwer von der guten Luft trennen. Verzögert bricht der kleine Vogel Richtung Norden auf. Er gerät in einen heftigen Sturm und verliert sich beinahe auf dem Weg. Ohne seine Gefährt*innen kommt er in einem dunklen Bildraum an.

Wir haben schon so lange auf dich gewartet
, meldet sich plötzlich die Stimme aus dem Off und adressiert das Sommergoldhähnchen. In Erwartung des ersehnten Wunschkindes übt auf der real-fiktionalen Bildebene der Vater bereits Gitarre und die Geschwister bereiten sich auf die Ankunft von Joshua, wie das Ungeborene genannt wird, vor. Fußballspielen, auf Bäume klettern, vorlesen und durchkitzeln wird versprochen.

Doch die Sehnsucht nach dem Fliegen lässt den Zugvogel nicht los, denn ein Vogel muss fliegen, nicht schwimmen. Als ein heftiges Beben beginnt und ein neuerlicher Sturm aufkommt, breitet Joshua lustvoll seine Flügel aus und fliegt davon.
Auf den letzten Seiten lässt uns Mehrdad Zaeri dem Vogel eine ganze Weile nachschauen und gibt dem Abschied damit ihm wahrsten Sinn Raum. Bis Joshua zuletzt wieder Anschluss an seine Schar findet ­ und das Buch still und im Idealfall geborgen und getröstet zugeklappt werden kann.

Jana Sommeregger

 

Die gesammelten Religiösen Bücher des Monats finden Sie im

>>> Archiv